Recherche Yad Vashem

Eine Recherche in der Datenbank der Gedenkstätte Yad Vashem ergibt eine überraschende Wendung. Dort wird eine zweite Ruth (auch Rut) Paula Kronenberg gelistet. Der Vorname ihres Vaters soll „Emil“ und der der Mutter „Sara“ gelautet haben. Als Familienstand wird „alleinstehend“ angegeben. Als Beruf „Schneiderin“. Demnach sei sie 1942 in Carcassonne, Aude, ermordet worden. Dies berichtet eine Verwandte, Margareta Elkan.

http://db.yadvashem.org/names/nameDetails.html?itemId=423575&language=de

Andere Einträge bestätigen die Deportation nach Auschwitz am 11.9.1942. Die Quellen sind das „Gedenkbuch – Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933–1945“ des Bundesarchivs und die „Liste von Deportierten aus Frankreich, Le mémorial de la déportation des Juifs de France, von Serge und Beate Klarsfeld, Paris 1978“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s