Antwort vom Stadtarchiv Bochum

„Sehr geehrter Herr Hesse,

leider kann ich in unseren Quellen und Aufzeichnungen nichts zu Ruth Paula Kronenberg finden. Die in den Geburtenbüchern eingetragenen Mitglieder der Familie Kronenberg sind alle katholisch, kommen also nicht in Frage. Im Adressbuch von 1914 stehen der Steiger Ernst K[ronenberg] und der Oberbauarbeiter Johann K[ronenberg] verzeichnet. Die Einwohnermeldekartei existiert nicht mehr.

Mit freundlichen Grüßen“

Das ist merkwürdig … In Bochum geboren, aber keine Wohnadresse? Also nur in Bochum geboren, aber sie wohnten woanders?

Aber Gott sei Dank gibt es nur 30 Kronenbergs in Deutschland bzw. in dem Gedenkbuch des Bundesarchivs. Eine große Familie in Dortmund, die aber alle aus Dortmund deportiert wurden, und eine kleinere aus Stuttgart, die aus Drancy deportiert wurden. Dann gibt’s noch welche in „Brilon, Warburg, Gütersloh“ und Hannover.

Da müsste eigentlich noch was gehen.

Die Stuttgarter sind 1936 nach Frankreich geflüchtet …

Die Familie aus Dortmund ist identifiziert. Die Tochter hat in Unna einen Stolperstein, Mozartstraße.

Außerdem habe ich die Namen der Eltern: Emil und Sara.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s