Gerda Groth 4

In dem Roman von Ralph Dutli, Soutines letzte Fahrt, wird Gerda Groth ein ganzes Kapitel gewidmet: „Mademoiselle Garde und das nichtige Glück“, S. 206-224.

Dem Schriftsteller verdanke ich weitere Informationen: Gerda Michaelis, so ihr Mädchenname, heiratete 1930 den Architekten Hermann Groth. Sie ist in Magdeburg geboren.

In der Datenbank des Koblenzer Gedenkbuches finde ich die Schwester. Alice Michaelis, geboren am 19.10.1905 in Magdeburg, deportiert am 29. Januar 1943 von Berlin aus nach Auschwitz. Ihr letzter Wohnort war Berlin-Wilmersdorf.

Möglicherweise hieß die 2. Schwester Margot, geboren am 5. Juni 1914 in Magdeburg, auch sie wohnte in Berlin-Wilmersdorf, auch sie wurde am 29. Januar 1943 nach Auschwitz deportiert.

Auch ihre Mutter soll ermordet worden sein. Den Namen kenne ich im Moment noch nicht.

Ebenso den des Vaters.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s