Camp de Gurs

„… Camp de Gurs, in dieser öden Sandwüste am Ende der Welt, unter Tausenden von Frauen, die ihr alle so unwirklich und gespensterhaft erschienen, wie überhaupt die ganze Reise hierher in vollgepfropften Waggons ein böser Alptraum war …“

Gertrud Isolani, Stadt ohne Männer, Zürich 1945, S. 110.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s