Gerda Groth 2

Sie war über mehrere Jahre die Lebenspartnerin von Chaim Soutine (1893-1943, Paris), einem jüdischen Maler aus Weissrussland, der seit 1913 in Paris lebte.

Sie trafen sich 1937. Er gab ihr den Spitznamen „Mlle Garde“ (Mademoiselle Wache, seine ‚Beschützerin‘). Sie wurde ab Mai 1940 im Internierungslager Camp de Gurs festgehalten.

Danach trennten sich ihre Wege.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chaim_Soutine

Köln V

Antwort vom NS-Dokumentationszentrum Köln:

„Zu Ruth Paula Kronenberg konnte ich in unseren Unterlagen keine Informationen feststellen. Da die Akten des Einwohnermeldeamts im Krieg vernichtet wurden, stehen sie uns nicht für Recherchen zur Verfügung. Es ist also sehr schwierig, den Aufenthalt von Personen in Köln zu klären.“